Pressemitteilung | Großeinsatz im Schullandheim Barkhausen

Am späten Dienstagabend klagten vier Gäste des Schullandheims Barkhausen über starke Beschwerden. Aufgrund der Gesundheitszustände wurde der Notruf verständigt. Ein Rettungswagen war schnell vor Ort. Nach einer ersten Einschätzung und Beratung der Einsatzkräfte wurde ein standardisierter Notfallplan durch die Einsatzkräfte ausgelöst und damit Notarzteinsatzfahrzeuge, Rettungswagen, Krankentransporte sowie die Freiwillige Feuerwehr gerufen. Grund: Verdacht auf Norovirus.

Nach einer Erstversorgung vor Ort wurden drei Gäste in umliegende Krankenhäuser eingeliefert.  Die vierte Person wurde im Schullandheim isoliert.

Im Rahmen des Qualitätsmanagements wurden Hygienemaßnahmen sofort ergriffen. Zwischenzeitlich wurden zwei Gäste bereits wieder aus den Krankenhäusern entlassen.

Dem Schullandheim liegt aktuell keine Bestätigung des Verdachts des Norovirus vor.

Nach einer aufregenden Nacht läuft der Betrieb wieder normal weiter.

Der Einsatz hat sehr gut geklappt und zeigt, wie gut die Region in einem Katastrophenfall aufgestellt wäre.

Wir wünschen den Erkrankten gute Besserung und danken den Einsatzkräften. Hier geht es zur Pressemitteilung.

Buchungsanfrage